AKW Biblis: Wir fordern Rückbau sofort !

Pressemitteilung von „AK.W.ENDE Bergstraße“ vom 30.11. 2011
zu den falschen Stilllegungsplänen von RWE für das AKW Biblis !

RWE hat nun nach Monaten die Katze aus dem Sack gelassen:

30 Jahre versiegeln statt mit dem sofortigen Rückbau zu beginnen

- wie von uns Bürgerinitiativen, sowie von LINKEN, SPD, GRÜNEN,
Gewerkschaften und Umweltverbänden seit langem gefordert.

„In 30 Jahren“ stellen die Konzernherren in Aussicht, den strahlenden Müll
ihrer ausgeschlachteten Schrottmeiler nach „Schacht Konrad“ zu exportieren
und den Menschen dort vor die Füße zu werfen.

Bis dahin soll eine Billig-Variante des „Kalten Einschlusses“ angewendet
werden – die sog. „Versiegelung“.

Die Absicht liegt klar auf der Hand:

Einsparen der Rücklagen in Höhe von zig Milliarden und deren Umlenkung für
die Marktsicherung der zukünftigen Energie-Erzeugung

z.B. durch Bau und Betrieb riesiger Off-Shore-Windkraft-Anlagen an den
Küsten.

Der Rückbau wird auf den „St.Nimmerleinstag“ verschoben und vergessen.
Wir in der Region hingegen fordern:

- Sofortige Einleitung des völligen Rückbaus bis hin zur „Grünen Wiese“

- Dazu umgehende Einreichung der Stilllegungsgenehmigung mit

- Finanzierungsplan (volle Kosten für RWE)

- Zeitplan (so schnell wie möglich)

- Ablaufsplan (was kann jetzt schon weg)

- Personaleinsatzplan (wer, wieviel, wann)

- Lagerungsplan (eventuell neue Hallen …)

Es muss Schluss sein mit den ständigen Verzögerungen, um Geld zu sparen und
von der eigenen Verantwortung für Entsorgung und Lagerung abzulenken.

Die Menschen in der Region fordern endlich Klarheit darüber wann Sie wieder
ohne die Bedrohung durch das AKW leben können.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ