Ankettaktion am AKW Biblis

Pressemitteilung

Ankettaktion in Biblis dauerte fünfeinhalb Stunden
Aktivist_innen: „Entschlossener Widerstand ist nötig“

Biblis – Am gestrigen Montag, den 14. März 2011 ketteten sich zwei
Atomkraftgegner_innen an ein Zufahrtstor des AKW Biblis. Gegen
Mitternacht wurden sie geräumt, einer der beiden ist immer noch in
Gewahrsam.

Gestern Nachmittag gegen 18:30 Uhr ketteten sich zwei Aktivist_innen an
einem Zufahrtstor des Atommeilers in Biblis fest und blockierten dieses
so für Stunden. Die Aktivist_innen bewerten ihre Aktion als Erfolg.
„Gerade jetzt war es dringend notwendig deutlich zu machen, dass der
Atomausstieg nur durchsetzbar ist, wenn wir den Druck auf die Straße
tragen, denn in diesem Moment versucht sich die Regierung mit
schwammigen Moratorien um wirkliche Konsequenzen herumzumogeln.“, sagt
die Angekettete Hanna Poddig und verweist auf Politiker wie den
CDU-Fraktionsvize Christian Ruck, der bereits öffentlich verlautbaren
ließ, er sei „nicht bereit ohne Grund unser Energiekonzept aufzugeben“.

Während Hanna und ein Mitstreiter das Tor des Kraftwerks dicht machten,
waren weitere Menschen mit Transparenten vor Ort. „Wir wollten die
Angeketteten so gut es ging physisch und mental unterstützen, um
deutlich zu machen, dass die Stilllegung aller Atomanlagen weltweit
höchst überfällig ist. Doch die Polizei schickte uns unter Androhung von
Sanktionen über 1,5 Kilometer weit weg. Damit war die Versorgung der
Blockierer_innen gefährdet.“, berichtet der Unterstützer Pay nach der
Aktion.
Hanna ergänzt: „Auch Telefone wurden uns abgenommen, so dass kein Kontakt
zur Außenwelt mehr möglich war. Damit wurde nicht nur unsere Presse-
und Öffentlichkeitsarbeit behindert, sondern auch eine Bedrohungskulisse
aufgebaut“ so Hanna.

„Biblis gehört zu den ältesten und störanfälligsten Kraftwerken in
Deutschland. Seine beiden Reaktoren stehen ebenfalls in einem
Erdbebengebiet und gehören zu den am meisten überflogenen Reaktorblöcken
in der Welt. Weder die Reaktorhülle noch die Anlage selbst sind gegen
den Absturz eines Flugzeuges abgesichert. Kein Wunder das die
Betreiber_innen hier keine Aktivist_innen mit Telefonen und
Pressekontakten wollen – erst recht nicht an dem Tag, an dem die dritte
Explosion in den Reaktorblöcken des AKW Fukushima bekannt wurde, die nun
definitiv auch den inneren Druckbehälter beschädigt hat.“, bewertet
Unterstützer Pay die Situation.

„Entschlossener Widerstand gegen Atommeiler wie die in Fukushima und
Biblis, gegen politische Entscheidungen, wie die Laufzeitverlängerung
und gegen das herrschende System, das dies alles erst möglich macht, ist
dringender nötig denn je!“, sind sich die Aktivist_innen einig.

Kontakt

Telefon: 0175/9767027
eMail: hanna@contratom.de

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ

1 Antwort auf „Ankettaktion am AKW Biblis“


  1. 1 Daniel in der JVA Darmstadt « Knastaufenthalt Pingback am 08. April 2011 um 0:53 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.