Die Bewegung ist in Bewegung

Heute waren wir 5.000 in Neckarwestheim und das längste Anti-Atom Transparent war im nu aufgestellt. Wir von AKWende hatten einen Bus gechartet und sind im Regen losgefahren. Natürlich gabs wieder die Pessimisten und tatsächlich in Neckarwestheim angekommen regnete und stürmte es.

Aber nicht lange denn hunderte Anti AKW Sonnen und natürlich der Sonnenflüsterer ;-) beeindruckten die Sonne dermaßen, dass sie nicht anders konnte und sie lächelte den 5.000 Demonstranten einen herrlichen Nachmittag. Klar die Sonne ist auf unserer Seite. Sie lacht sich doch jedesmal ins Fäustchen wenn sie sich anschaut welche jämmerlichen Kopierversuche die Menschen da in die Landschaft stellen. Diese häßlichen Blöcke sollen die Energie der Sonne bieten. Selten so lächerliche Versuche gesehen wo der Mensch versucht hat die Natur zu übertreffen. Die AKW’s sind eine Schande für die Ingeniuerskünste.

Bevor die Erbsenzähler wieder anfangen die Demonstranten zu zählen sag ich gleich auf dem Bild sind nicht alle drauf. Aber ne ganze Menge schon.
Viele Menschen
Beim längsten Anti-Atom Transparent hab ich ein alter Bekannten getroffen.
Ich kann das
Dieses Transparent hatten wir auch in Ibersheim an einer schönen Stelle hängen.

Die Schnarcher vom AKW hatten einen blauen Würfel mit Geistlosen Sprüchen aufgestellt. Zur Bewachung waren mindestens 20 Halbbeamte im einheitlichen Outfit abgestellt. Aber den gewitzten Robin Wood Leuten waren die unbeweglichen Statisten natürlich nicht gewachsen.
Robin Wood wie man sie liebt!
Mein C64 war natürlich auch wieder vor Ort. Erstmals 1981 gebaut ähnlich wie der alte Block in Neckarwestheim den hat man 1976 gebaut. Der C64 hat keinen Bildschirm, keine Festplatte, keine Maus und kein Touch-Pad. Sein Hauptspeicher hatte 64 Kilobyte. Aber natürlich man könnte ja alles Nachrüsten. Dann wäre er genausoklein und Leistungsfähig wie ein I-Pod.
Das ist so unglaubwürdig wie die Aussage der EnBW man könnte die alten AKW’s auf den neuesten Sicherheitsstandard nachrüsten.
Im Alter Vereint AKW Neckarwestheim 1976 und C64 von 1981
Ich hoffe nur ich sehe alle in Biblis am 24.4. wieder ich bring auch meinen C64 wieder mit.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ

4 Antworten auf „Die Bewegung ist in Bewegung“


  1. 1 Radikale 23. März 2010 um 13:25 Uhr

    Da haben sich die VertreterInnen der Parteien und besonders die OrdnerInnen aber nicht mit Ruhm bekleckert, als sie versucht haben alle von der Demo zu drängen (mit verbaler und z.T. körperlicher Gewalt), die nicht in ihr bürgerlich-kapitalistisches Weltbild passen.

    Ich hoffe das kommt so nicht wieder vor.

    http://fauda.blogsport.de/2010/03/22/21-3-in-neckarwestheim/
    http://faustuttgart.blogsport.de/2010/03/22/kurzbericht-vom-21-3-in-neckarwestheim/
    http://syndikalismus.wordpress.com/2010/03/22/fau-stuttgart-kurzbericht-vom-21-3-in-neckarwestheim/

  2. 2 sonnenfluesterer 23. März 2010 um 19:41 Uhr

    Eure Gruppen Spielchen gehen mit auf den Senkel!

    Fehlt nur noch, daß wir eine Aufstellordnung basisdemokratisch bequatschen bevor wir loslaufen…

  3. 3 Annika 23. März 2010 um 20:28 Uhr

    Naja eine „Aufstellung“ muss es doch eigentlich garnicht geben.

    Außerdem ist das eine berechtigte Kritik. Wenn OrdnerInnen Leute am demonstrieren hindern, nur weil sie deren Einstellung nicht mögen. Total Untolerant und auch schlichtweg dumm für die Anti-AKW-Bewegung.

  4. 4 sonnenfluesterer 24. März 2010 um 9:27 Uhr

    @Annika
    Ich kenne nur den mageren Text hier im Blog und die fast identischen Texte auf den drei anderen Blogs. Anscheinend wurde niemand am „demonstrieren gehindert“ sondern es ging nur um die „Ordnung“ wer wo laufen darf. Bevor ich mich dazu äußern kann würde ich gerne die „andere Seite“ hören aber eigentlich hab ich wirklich ganz andere Probleme!!!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.